DU HAST ES IN DER HAND

 

SITUATIONSBESCHREIBUNG

In Zeiten des demografischen Wandels und der sogenannten geburtenschwachen Jahrgänge braucht unsere Gesellschaft dringend mehr Kinder. Um jedoch Kinder in diese Welt gebären zu können benötigen viele “werdenden“ Eltern Halt und Sicherheit durch die Begleitung einer Geburtshelferin und / oder eines Geburtshelfers. Der Schutz und die Bewahrung dieses Berufszweiges der Hebamme ist das Ziel dieses Vereins. Ein weiteres Ziel dieser Vereinigung ist es sich dafür einzusetzen, dass ein Umdenken in der Gesellschaft hinsichtlich Geburt im Allgemeinen stattfindet. Ein anderes Bewusstsein in Bezug auf die Geburtshilfe bzw. das “Bekommen“ von Kindern soll wieder durch die Arbeit des Vereins erwachsen. Kinder werden nach der Auffassung des Hebammenhilfsvereins nicht mehr in diese Welt geboren, sondern geplant und geholt. Die Geburt wieder als eine Art Schöpfungsprozess bei dem neues Leben entsteht zu verstehen, welcher den Erhalt der Menschheit sichert und von je her von Hebammen begleitet wird ist unser Anliegen.  


Durch unterschiedliche Gründe ist, aus Sicht des Vereins, der Beruf der Hebammen in Gefahr. Aufgrund eines schleichenden und teilweise gesellschaftlich akzeptierten bzw. legitimierten Prozesses, ist die Geburt zu einem planbaren medizinischen Eingriff verkommen. Aus dieser Situation heraus verlieren freiberufliche Hebammen, nach Ansicht des Vereins, allmählich Ihre Daseinsberechtigung und müssen, um überhaupt praktizieren und damit überleben zu können, als Beleghebammen in Kliniken arbeiten. Als wäre das nicht genug müssen die Hebammen, die trotz allen Widrigkeiten Ihren Beruf weiter ausüben wollen, horrende Versicherungssummen bezahlen um überhaupt praktizieren zu können. Diese derzeitige Situation macht den Beruf der Hebamme nicht mehr lukrativ genug. Viele freiberufliche Hebammen schulen um und oder wechseln den Beruf. Das wiederum hat Einfluss auf die Wochenbett-betreuung da diese ausschließlich von freiberuflichen Hebammen geleistet wird. Schon jetzt haben schwangere Frauen Probleme eine Hebamme für die Nachsorge im Wochenbett zu bekommen. Erschwerend kommt hinzu, dass wegen der allgemeinen schlechten Perspektiven in diesem Berufszweig der dringend benötigte Nachwuchs sich erst gar nicht mehr ausbilden lässt und dadurch die Angelegenheit weiter verschärft. 


Klammheimlich verschwindet ein seit über 150 Jahren bestehender Standard aus der deutschen Sozialversicherung. Ein Grundsäule, ein  gesamter Berufszweig der deutschen Pflegekultur wird ohne die wirkliche Kenntnisnahme der “werdenden“ Eltern, ausgehöhlt und letztlich womöglich ganz abgeschafft. Wir vom HHV haben diese Situation erkannt und wollen gemeinsam mit “werdenden“ Eltern, Verbänden, Ärzten und alle die sich engagieren wollen helfen diesen Umstand zu verbessern und nach Möglichkeit zu verändern bzw. friedlich aufzuhalten. Aus dem Gedanken heraus diese Situation zu ändern und nach Möglichkeit abzuschaffen, wurde der Hebammenhilfsverein überhaupt erst gegründet. 


Nach Auffassung des Hebammenhilfsvereins waren, sind und bleiben Hebammen ein unverzichtbarer Berufszweig in der Vorsorge, während der Geburt und in der Nachsorge für viele Frauen. Selbst der Gesetzgeber sieht die Betreuung durch eine Hebamme im fünften Sozialgesetzbuch vor. So ist zu lesen, dass jede Frau „während der Schwangerschaft, bei und nach der Entbindung Anspruch [...] auf Hebammenhilfe einschließlich der Untersuchungen zur Feststellung der Schwangerschaft und zur Schwangerenvorsorge; einen Anspruch auf Hebammenhilfe im Hinblick auf die Wochenbettbetreuung“ hat. (vgl. §24d V SGB)  


Jede Hebamme hat aus Sicht des Hebammenhilfe e.V. das Recht freiberuflich tätig zu sein und gut für Ihre Dienste entlohnt zu werden. Jede Hebamme muss zumindest soviel verdienen um Ihren Lebensunterhalt erwirtschaften zu können. Des Weiteren setzt sich der Hebammenhilfe e.V. dafür ein, dass der Beruf der Hebamme attraktiv bleibt bzw. als Ausbildungsberuf wieder attraktiv bleibt.

 
Baby-Wäsche hängt auf einer Wäscheleine

ES GIBT NICHTS GUTES, AUSSER MAN TUT ES

Untertitel des Bildes

 

VEREIN IN GRÜNDUNG

 

UNSERE VISION

Der Hebammenhilfsverein ist ein gemeinnütziger Verein der es sich zur Aufgabe macht freiberufliche Hebammen in Ihrer Arbeit zu fördern und zu unterstützen. Alle Mitglieder des Vereins ehren das Leben insbesondere die Geburt  als selbstbestimmtes, wundervolles Ereignissen was den Zauber des schöpferischen in sich trägt. 

Jedes Leben hat das Recht in seinem Tempo und zu seiner Zeit ins Hier und Jetzt einzutreten.

 

WERDE TEIL DER LÖSUNG

UND BEWEGE ETWAS



!!! Verein in Gründung !!!

WERDEN SIE PARTNER

Zeigen Sie Ihre Unterstützung

ENGAGIEREN SIE SICH IN IHRER FREIZEIT

Ihre Hilfe zählt

SPENDEN SIE

Bewegen Sie etwas

WERDEN SIE PARTNER

Zeigen Sie Ihre Unterstützung

ENGAGIEREN SIE SICH IN IHRER FREIZEIT

Ihre Hilfe zählt

SPENDEN SIE

Bewegen Sie etwas

 
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now